Leonard Evers: GOLD – Junge Oper der Staatsoper Stuttgart

© Fotos: Christoph Kalscheuer

Besetzung GOLD

Termine/Staatsoper Stuttgart

Pressestimmen:

DIE DEUTSCHE BÜHNE on Facebook am 15. Januar 2017

„…aber wenn sich herumspricht, dass kleine Theaterwunder passiert sind, kann und muss man sich die als Kritiker auch noch später ansehen… Jedenfalls war es eine sehr gelungene Produktion mit Philipp Nicklaus (in allen Figuren) und Marta Klimasara (am Schlagzeug). Eine moderne Version von Grimms Märchen “Vom Fischer und seiner Frau” über die Frage, was man zum glücklich sein überhaupt braucht.
Und ein erneuter Beweis dafür, wie man in einer genialen Bühne, mit wenigen Mitteln, sparsamen musikalischen Elementen und viel schauspielerischem Elan komplett imaginierte Welten erschaffen kann.
Wer es noch schafft: hinfahren und angucken! Glückwunsch ans Team, weiter so.“
Post von Ulrike Kolter

Stuttgarter Zeitung am 16.01.2017

„Die Junge Oper des Staatstheaters zeigt „Gold“. Gefeiert werden der Hauptdarsteller, das faszinierende Bühnenbild und die sinnliche musikalische Gestaltung dieser sehenswerten Inszenierung.“ „Ausgedehnt wird die Bühne auf das Publikum: Die Kinder bekommen Kapuzenpullis in Strandoptik, dürfen Windgeräusche machen und mit ihren Armen den Wellenschlag formen. Überhaupt wird die Vorstellungskraft der Zuschauer immer wieder gefordert, denn statt echter Menschen, die „Mama“ und „Papa“ abbilden, dienen ein Teddybär mit Brille und eine Windjacke als Elternersatz.
Wie der Hauptdarsteller Philipp Nicklaus diese beiden Dinge mit wenigen Handgriffen zum Leben erweckt und zum Sprechen bringt, ist faszinierend zu beobachten, und das kindliche Publikum hat sichtlich seinen Spaß daran, genau wie an den hübschen technischen Effekten, etwa der Videoprojektion des Meers oder dem wild springenden und zappelnden Fisch: Eine PET-Flasche mit integrierter Plastiktüte als Flossenersatz und die manuellen Fähigkeiten von Philipp Nicklaus als Jacob wirken hier wahre Wunder.“
„Wer verzichten lernt, wird glücklich“ von Markus Dippold

Schwäbisches Tagblatt am 16.01.2017

„[Die] von Zürich bis Rostock erfolgreiche Minioper [kommt in Stuttgart] leise, zart und poetisch daher. Der Tenor Philipp Nicklaus singt und erzählt, schlüpft dabei in viele Rollen: agil, schnörkellos, mit schönen, schwebeleichten Kantilenen. Die Schlagzeugerin Marta Klimasara, teils auch szenisch aktiv, klöppelt dazu einen sinnlichen Soundtrack: wogende Wellen, schräge Walzer, irrlichternde Harmonik und schmissige Melodien.“„Eine Kinderoper, die beides bietet – Klangpoesie und Stoff zum Nachdenken.“
„Das Meer holt sich alles zurück“ von Otto Paul Burckhard

https://www.oper-stuttgart.de/spielplan/gold/